home de
wo kaufen?

Fünf Fragen über künstliche Süßstoffe

"Ich verwende die Amanprana-Produkte täglich für meine ganze Familie. Sowohl die Pflegeprodukte (Shangri-La und Alana) als auch das Kokosöl, den Gula Java Kokosblütenzucker und Matcha. Meine ganze Familie verwendet sie (mit Ausnahme von Jack, der noch zu klein ist). Amanprana ist meine Lieblingsmarke!"

Kim Clijsters, Spitzentennisspielerin
Künstliche Süßstoffe und Stevia fragwürdig
Foto: Künstliche Süßstoffe (zum Beispiel Stevia und Aspartam) schienen vor einiger Zeit das Wundermittel für jedermann zu sein, der ein paar Kilos abnehmen wollte. Die Nebenwirkungen sind jedoch immer häufiger fragwürdig. Wurden wir jahrelang durch sogenannte Light-Produkte, die ungewollt eine immer größere Taille verursachen, irregeführt? Nahrungsexperten und Diätliebhaber teilen uns hier ihre Meinung über den kalorienarmen Zuckerersatz mit.

1. Machen künstliche Süßstoffe dick?

Nach Meinung von Joanna Blythman, die britische Autorin des Buches What To Eat, haben diverse Studien bewiesen, dass du durch künstliche Süßstoffe mit wenigen Kalorien nicht abnimmst, sondern eher dicker wirst.

"Unsere Körper sind für die Verarbeitung natürlicher Nahrungsmittel entworfen", sagt Blythman. Auch James Duigan von Bodyism, eines bei Prominenten sehr beliebten Fitnessstudios in London, ist kein Befürworter des Zuckerersatzes: "Wenn du normalen Zucker isst, teilen deine Geschmacksnerven dem Gehirn mit, dass süße Nahrung verarbeitet werden muss. Wenn Du also künstliche Süßstoffe statt Zucker isst und dein Magen keine oder nur wenige Kalorien verarbeiten muss, ist dein Körper verwirrt."

In einer amerikanischen Studie wurde bewiesen, dass die Wahrscheinlichkeit auf Übergewicht bei Männern und Frauen durch die Einnahme von einer oder zwei Dosen mit einem Erfrischungsgetränk (mit Zucker) nach 7 - 8 Jahren mit 33% erhöht ist. Bei Menschen, die regelmäßig Light-Erfrischungsgetränke zu sich nehmen, erhöht die Wahrscheinlichkeit sich sogar mit 65%.

2. Wird aus dir ein Süßmaul gemacht?

"Saccharin kann 200 – 700-mal süßer als normaler Zucker sein", sagt Duigan. "Dadurch ist es möglich, dass dir Obst oder andere Nahrungsmittel, die natürlicherweise viel Zucker enthalten, nicht mehr süß schmecken." Eine amerikanische Studie bewies letztes Jahr, dass Tiere mit einer Diät aus unter anderen kalorienarmen Süßstoffen mehr kalorienreiche und süße Nahrung zu sich nehmen wollten.

3. Haben Süßstoffe noch andere Nachteile?

Die Nahrungstherapeutin Marilyn Glenville hat ernstliche Einwände gegen den Konsum künstlicher Süßstoffe im Allgemeinen und besonders gegen Aspartam. "Es ist 180-mal süßer als Zucker und kann zu Fressanfällen führen. Es wird auch mit Gefühlsschwankungen und Depressionen assoziiert, weil es den Serotonin-Gehalt im Gehirn beeinflusst", sagt sie.

Glenville bemerkt ebenfalls, dass Aspartam süchtig machen kann. "Wenn Menschen täglich 3-4 Dosen mit einem Diät-Erfrischungsgetränk trinken oder regelmäßig zuckerfreies Kaugummi kauen, können Entzugssymptome auftreten, wenn sie die Getränke nicht mehr zu sich nehmen."

Weiterhin gibt es diverse Tierversuche, bei denen künstliche Süßstoffe zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führten. "Diverse Experten sind davon überzeugt, dass diese Stoffe krebserregend sind. Das ist jedoch nicht bewiesen", sagt der Nahrungsexperte Ian Marber. "Wir wissen wohl, dass sie die Leber belasten und den Fettgehalt im Blut erhöhen. Letztendlich kann das zu Herzkrankheiten, Diabetes, Schlaganfällen und einer Gewichtszunahme führen."

4. Sind natürliche Zucker gesünder?

Natürliche Zucker, wie Honig oder Agavendicksaft, werden häufig im Vergleich mit weißem Zucker als gesünder gesehen. Das ist jedoch nach Meinung des Nahrungsexperten Marber nicht unbedingt der Fall. "Natürliche Zucker sind nicht unschuldig. Ich kenne Menschen, die niemals eine Dose Cola trinken würden, ihr Frühstück jedoch reichlich mit Agavendicksaft übergießen. Durch zu viele Süßwaren - sogar durch natürliche Zucker - kannst du zunehmen", sagt er.

James Duigan vonBodyism sieht Zimt auch als Möglichkeit: "Zimt schmeckt herrlich, reduziert die Lust auf süße Sünden und reguliert deinen Blutzuckerspiegel. Ich rühre ihn durch meinen Kaffee und streue ihn auf meinen Joghurt. Zimt passt auch perfekt zu einer Schale Haferbrei."

5. Die allerletzte Frage: eine Dose Erfrischungsgetränke mit Zucker oder lieber doch eine Light-Version?

Duigan ist streng und gleichzeitig deutlich: "Wenn du deinen Durst mit einem gesunden Getränk löschen möchtest, gibt es nichts Besseres als ein großes Glas mit frischem Wasser."

Amanprana´s Meinung:

Künstliche Süßstoffe sind eigentlich "süße Chemikalien". Amanprana ist dagegen. Wir finden raffinierte Zucker ungesund, sowohl raffinierten Roh- und Rübenzucker, wie auch raffiniertes Stevia. Stevia ist ein stark raffiniertes Produkt. Es beinhaltet zwar keine Kalorien, hat jedoch auch keine synergetischen Nährstoffe und kann darum mit raffiniertem Zucker verglichen werden. Zuckerrohr, Zuckerrüben und Stevia an sich sind gesund. Wenn Sie jedoch raffiniert werden, verändert das gesunde Produkt sich in ein ungesundes Produkt. Steviolglycoside und Stevioside im Stevia-Extrakt, der als Süßstoff verkauft wird, ist nicht mehr der gleiche Nährstoff, wie das Steviablatt, aus dem der Extrakt erzeugt wird.

Nenne Gula Java nicht Zucker! Der biologische Gula Java Kokosblüten Zucker von Amanprana ist 100 % natürlicher und nicht-raffinierter Zucker. Er hat besonders viele Mineralien und einen niedrigen glykämischen Index von nur 35. Bis heute ist Gula Java der einzige bekannte Zucker mit vielen Antioxidantien (mehr Antioxidantien als die meisten Gemüse- und Obstsorten). Durch den niedrigen glykämischen Index werden die natürlicherweise vorhandenen Zucker langsam in die Blutbahn aufgenommen. Du erhältst also keine Schwankungen des Blutzuckerspiegels, keine schnelle Speicherung des Zuckers als Körperfett, sondern eine schrittweise und langsame Umsetzung von Zucker in Energie.

Mehr lesen? Gula Java Kokosblütenzucker.

Quelle: "Fünf Fragen über künstliche Süßstoffe (Niederländisch)":
http://www.standaard.be/cnt/dmf20130801_00677794

 

 

 

Gula Java Kokosblüten Zucker
Gula Java Kokosblüten Zucker
  • Nicht-raffinierter Kokosblütenzucker
  • Viele Antioxidantien und Mineralien, u.a. Chrom und Inosit
  • Niedriger Glykämischer Index von 35
  • Nachhaltigster Zucker nach Angaben der 'Welt Gesundheits Organisation'
Mehr Info + kaufen
Canderel et l'aspartame ne sont pas bons et font grossir Amanprana Rezepte mit Kokosblütenzucker Stevia an sich ist gesund, aber raffiniert ist es ungesund