home de
wo kaufen?

Matcha und die Kraft der Catechine (z. B. EGCG)

Und Das Tolle ist dabei, dass der ganz viel an Polyphenolen enthält, die sind gesund für euren Körper. Da ist auch natürlich Koffein drin und ein Molekül, das heißt EGCG, und das ist krebsvorbeugend, das heißt, also gerade in der Krebstherapie wird das echt empfohlen, 2 Liter grünen Tee am Tag zu trinken.

Hier in dem Fall hast du es so, dass du das ganze Teeblatt zu dir nimmst, und dadurch natürlich auch die ganzen gesundheitsfördernden Stoffe.

Den trink ich auch vor dem Sport und nach dem Sport, also ich bin echt ein Grüner-Tee-Junkie.

Attila Hildmann, Vegan-Koch und deutscher Kochbuchautor, Deutschland

Neben Vitaminen, Mineralien, Fetten, Proteinen und Zuckern enthalten Pflanzen noch viele andere pflanzliche Stoffe, die sie gegen Bakterien, Viren, Tieren und allerlei Anfälle von außen, wie zum Beispiel Sauerstoff, Strahlung und Wärme schützen… Pflanzen haben keine Beine und müssen sich selber mit diesen pflanzlichen Stoffen schützen. Wissenschaftler haben inzwischen 12.000 verschiedene pflanzliche Stoffe entdeckt. Eine durchschnittliche Pflanze besteht aus hunderten dieser heilsamen Stoffe. Viele dieser pflanzlichen Stoffe haben auch eine stark antioxidative Wirkung und wirken beim Menschen vorbeugend gegen Alterungsprozesse.

Die größte Gruppe dieser pflanzlichen Schutzstoffe sind die Polyphenole, von denen bereits mehr als 4000 bekannt sind. Abwechselnd Gemüse, Kräuter, Obst und Getreide essen ist darum sehr wichtig. Polyphenole haben eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel und sind oft sehr starke Antioxidantien. Teilbereich dieser Gruppe von starken Antioxidantien sind die Catechine und Flavonole. Diese finden wir reichlich in Matcha und weniger in einer Tasse grünen oder schwarzen Tee. Eine Tasse Kotobuki Matcha enthält zum Beispiel 137-mal so viel EGCG, wie ein Beutel grüner Tee. Flavonole und Catechine wirken gegen Entzündungen, gegen Viren, gegen Bakterien und wirken entspannend auf die Blutgefäße, sie verstärken unsere Abwehrkräfte und wirken durch ihre starke Antioxidantien ausgezeichnet gegen Altertumsbeschwerden.

Kotobuki Matcha von Amanprana enthält mindestens 4 Catechine. 100g Matcha Kotobuki von Amanprana enthält durchschnittlich 12,2 g Catechine. Das bekannteste und häufigst untersuchte Catechin ist EGCG (Epigallocatechingallat). Matcha Kotobuki enthält 6,7g/100g!

1. Ein wichtiger Effekt von EGCG ist die Wirkung gegen Krebs. Bei einer Untersuchung (2008) bei der Universität Mississippi wurde deutlich, dass durch die Einnahme von EGCG das Wachstum von Brusttumoren bei weiblichen Mäusen im großen Maße reduziert wurde. Diese Einsicht kann auf die Dauer zu neuen Behandlungen bei der Vorbeugung und Behandlung von Brustkrebs bei Frauen führen (American Physiological Society (2008, April 8).

2. Weil EGCG ein kräftiger Antioxidans ist, hat er auch eine positive Wirkung auf den Cholesterin-Wert und viele Altertumsbeschwerden.

3. Aufgrund der antiviralen und bakterientötenden Wirkung beweist EGCG ebenfalls seinen Nutzen bei der Vorbeugung von Zahnkrankheiten und Zahnfleischentzündungen.

4. EGCG wirkt besser als die Antioxidantien Vitamin C und E. Darüber hinaus hilft EGCG den Vitaminen C und E bei der Arbeit. Die Catechine und Polyphenole in Matcha sind 100-mal effizienter als Vitamin C und 25-mal stärker als Vitamin E, nach Angaben einer Studie der Universität Kansas.

5. Momentan wird an einer Untersuchung gearbeitet, in der Wissenschaftler entdecken, wie EGCG aus Matcha die Gesundheit von Diabetikern schützen kann (Scientists discover how polyphenols in green tea may protect health of diabetics- August 17, 2010 S.L. Baker – Natural News). Die ersten Resultate deuten auf die Tatsache, dass EGCG aus Matcha wahrscheinlich ein sehr kräftiges natürliches Mittel sein kann, welches den Schäden durch hohe Blutzuckerniveaus vorbeugen kann. EGCG kann ebenfalls den Insulinspiegel erhöhen, wichtig für Patienten mit Diabetes 2 (Koreaanse Kyung Hee University).

6. Catechine sind ein wichtiges Anti-Altertums-Mittel für eine strahlende junge Haut. Freie Radikale schädigen unsere Zellmembranen, sowohl in der Haut, wie auch die Zellen in unserem Körper. EGCG in Matcha hat die Eigenschaft, diese Beschädigungen zu begrenzen, zu verringern und zu heilen (Green Tea Polyphenols Induce Differentiation and Proliferation in Epidermal Keratinocytes (2003). Stephen Hsu, Wendy B. Bollag, Jill Lewis, Qin Huang, Baldev Singh, Mohamed Sharawy, Tetsuya Yamamoto, and George Schuster. Journal of Pharmacology And Experimental Therapeutics. First published on March 27, 2003; DOI: 10.1124/jpet.103.049734).

7. EGCG hilft also, die körperlichen Alterungsprozesse zu heilen, indem sie die freien Radikale reduziert, neutralisiert und eliminiert und damit auch die Wirkung dieser Stoffe bestreitet. EGCG hat eine lebensverlängernde Wirkung. Die ewige Jugend für Körper und Haut.

Amanprana wählt die Catechine in ihrer natürlichen, synergetischen und holistischen Form, wie sie auf natürliche Weise reichlich in Kotobuki Matcha vorkommen. Amanprana glaubt nicht, dass Isolate von EGCG (Kapseln) gut wirken, da ihnen eine holistische und synergetische Wirkung mit anderen pflanzlichen Stoffen fehlt. Esse und lebe gesund. Wähle bewusst die schützenden Catechine EGCG: ein kleiner Inhaltsstoff mit einer großen therapeutischen Kraft und im großen Maße vorhanden in Kotobuki Matcha von Amanprana.

In einer niederländischen Studie wurde deutlich, dass nur 2g Matcha das Niveau an Antioxidantien bei den Teilnehmern erhöhte. 8 bis 10g grüner Tee gab ein vergleichbares perfektes Resultat. (Lyndel Costan: Handboek Supernutriënten, p.39).

Kotobuki Matcha
Kotobuki Matcha
  • Fokus, Zen und Detox (Chlorophyll)
  • 137x so viel EGCG-Catechin wie in Grüntee
  • Supernahrung: Vit. E, Fasern, Tannine, +15 verschiedene Eiweiße,...
  • Hoche Menge Antioxidantien
Mehr Info + kaufen
Gula Java Matcha (+ Vitamin D)
Gula Java Matcha (+ Vitamin D)
  • Fokus + Energie
  • Innerliche Ruhe und Zen
  • Viel Chlorophyll für Detox
  • Kotobuki Matcha-Qualität
Mehr Info + kaufen
Gula Java Matcha und die Kraft der Catechine (z. B. EGCG)