home de
wo kaufen?

Ist abnehmen mit Omega-Öl mit u. a. Omega-3 möglich? Nehmen Sie kein Fischöl

ich bin begeistert über Amanprana Kokosöl, die Okinawa Omega-Öle und die Körperpflege.

Alexandra Maria Frimmer, Modedesignerin aus München

Sie möchten abnehmen? Verwenden Sie Omega-Öl mit Omega-3, kein Fischöl

Der Körper produziert etwa 50 verschiedene Fettsäuren, wenn es diese braucht. Diese enthalten sowohl gesättigte als auch ungesättigte Fettsäuren. Es gibt allerdings zwei Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann, aber dennoch braucht: Alpha-Linolensäure (ALA) und Linolsäure (LA). Diese Fettsäuren entnehmen wir unserer Nahrung und sie werden sowohl durch Amanprana als auch u. a. Professor Brian Peskin essentielle Stammfettsäuren genannt. ALA ist die Stammfettsäure von Omega-3 und LA die von Omega-6. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, dass man genug Omega-3/6 zu sich nimmt. Das kann man z. B. erreichen, indem man extra Omega-Öl einnimmt. Leider verwenden die meisten hierzu noch immer Fischöl. Wir erklären Ihnen gerne, wieso Sie hierauf lieber verzichten sollten. Wussten Sie, dass Omega-Öl auch beim Abnehmen helfen kann?

Warum ist Omega-3 so wichtig?

In einer typisch westlichen Diät nehmen wir meistens zu viel Omega-6 und Omega-9-Fettsäuren zu uns, aber wir sorgen nicht dafür, dass wir genügend Omega-3-Fettsäuren einnehmen. Diese Omega-Fettsäuren müssen aber im richtigen Verhältnis zueinander stehen. Ideal ist ein Verhältnis zwischen 2:1 und 4:1 (Omega-6 und Omega-3). Bei den meisten Europäern liegt das Verhältnis zwischen 10:1 und 30:1.

Der Körper braucht generell Omega-Fettsäuren, um gesund zu bleiben. Wenn das Verhältnis stimmt, bringt dies zusätzliche Gesundheitsvorteile. Studien haben gezeigt, dass eine gute Balance von Omega-3 und Omega-6 den Cholesterinspiegel normalisieren kann. Außerdem wird das Risiko auf Herz-Kreislauferkrankungen reduziert. Ein gutes Verhältnis von Omega-Fettsäuren hat eine positive Wirkung auf Blutdruck, Entzündungskrankheiten und die Funktion der Thrombozyten. Wollen Sie mehr erfahren? Hier können Sie mehr lesen über Omega-3/6/9.

Omega-Fettsäuren sind doch auch in Fischöl enthalten?

Die meisten Zuchtfische enthalten NICHT die essenziellen Fettsäuren EPA und DHA. Dies sind wichtige Fettsäuren, die der Körper allerdings selbst produzieren kann. Diese Fettsäuren sind zwei der zehn Fettsäuren der Omega-3-Familie. Leider können die essenziellen Fettsäuren ALA und LA sowie die anderen 8 Omega-Fettsäuren und Omega-6 und Omega-9 nicht aus Fischöl produziert werden.

Außerdem enthält Fisch heutzutage häufig Schwermetalle, Stoffe, die den Hormonhaushalt stören, Pestizide, Antibiotika und dergleichen. Daher ist Fischöl keine gesunde Omega-3-Quelle. Entscheiden Sie sich lieber für eine pflanzliche Lösung, die Omega-3, Omega-6 und Omega-9 enthält. Diese gibt dem Körper, was er wirklich braucht.

Sie möchten abnehmen? Dann hilft die Einnahme von extra Omega-Öl mit u. a. Omega-3

Wer genügend Omega-Fettsäuren zu sich nimmt, wird schneller abnehmen als Menschen, die beim gleichen Ernährungsmuster nicht ausreichend Omega-Fettsäuren einnehmen. Das Omega-Öl fördert nämlich die Fettverbrennung. Dabei ist es selbstverständlich wichtig, dass man sich ausreichend bewegt. Dies wurde durch eine groß angelegte australische Studie nachgewiesen (Quelle). In dieser Studie wurde sogar das ungesunde Fischöl verwendet, das man normalerweise einnimmt, um ausreichend Omega-Fettsäuren zu sich zu nehmen.

Mit Fett kann man abnehmen, es kommt aber auf das richtige Fett an

Wenn Sie die richtigen Fette essen, kann dies die Körperfettverbrennung fördern. Eine Tatsache, die noch nicht so lange allgemein akzeptiert ist, aber zum Glück immer mehr Leuten bekannt ist. Schluss mit der fettarmen Diät. Auf die richtigen Fette kommt es an. Welche Fette kann man am besten nehmen?

Fette haben einen starken Sättigungseffekt, wodurch man weniger isst. Die ‚gesunden Fette' sind enthalten in Lebensmitteln auf Basis von Nüssen, Ölen und Samen mit einem hohen Rauchpunkt . Wie zum Beispiel Kokosöl, Olivenöl, Walnüsse, Mandeln usw.

Entscheiden Sie sich für ein pflanzliches Omega-Öl mit Omega-3 um abzunehmen

Selbstverständlich gibt es viele natürliche Fettquellen, die Omega-Fettsäuren liefern. Zum Beispiel Walnüssöl, Leinöl, Hanföl, Perillaöl usw. Wer seine Omega-Fettsäuren mit der Nahrung zu sich nehmen möchte, sollte Chiasamen, Algen, Samen und Nüsse, Spinat, Grünkohl, Endivie und Postelein essen. Das Produktsortiment von Amanprana enthält eine Omega-Öl-Reihe: die Okinawa Omega-Öle.

Quellen:
Professor Brian Peskin und Omega-Öle
http://www.brianpeskin.com/
Alison Hill Studien:
https://scholar.google.com.au/citations?user=35wY-0QAAAAJ&hl=en

Okinawa Omega
Okinawa Omega
  • Voll mit Omega 3-6-9
  • Viele LA und ALA-Fettsäuren, weil der Körper sie nicht selber produzieren kann und sie für die Gesundheit essentiell sind
  • Für sie, für ihn, für das Baby und den 100-jährigen
  • Um einem Löffel oder in Gemüsesaft, Joghurt, im Dressing oder mit der zubereiteten Mahlzeit.
Mehr Info + kaufen
Omega-Öl von Amanprana, zwei Varianten mit Omega-3 Nehmen Sie kein Fischöl, sondern Balance Delight mit viel Omega-3 Sie möchten abnehmen? Nehmen Sie extra Omega-3 zu sich mit Amanprana Eicosan Perilla