home de
wo kaufen?

Nachhaltiges Palmöl von Amanprana aus Kolumbien durch die Zusammenarbeit mit Kleinallianzen


Das rote Palmöl von Amanprana wird seit Dezember 2010 von Familien kleiner Bauern in den Regionen Magdalena und Bolivar in Kolumbien bezogen. Im Jahr 2009/Anfang 2010 erhielten sie dank des Antrags von Amanprana ein Biozertifikat. Sie vereinten sich in 5 Genossenschaften und 2 Zusammenschlüssen.

Kleinallianzen gelten seit 2001 als Vorbild für die wirtschaftliche Entwicklung armer Gemeinschaften. Diese so genannten "Friedensallianzen" betreffen Langzeitvereinbarungen, die sowohl den Genossenschaften und Zusammenschlüssen als auch Amanprana zugute kommen. Die Allianzen erhalten im Voraus eine Bio-Prämie, sodass sie ihren Pflichten gegenüber den Prüfgremien nachkommen können. Außerdem bekommen sie eine "Prämie für die Gemeinschaft", um in das Bildungs- und Gesundheitswesen zu investieren. Demnächst wird ihnen eine "Prämie für die RSPO-Nachhaltigkeit" gewährt, die sie für nachhaltige Projekte verwenden können.

 RSPO : Round the table for sustainable palmoil
Um die Qualität zu gewährleisten, wird das rote Palmöl von Amanprana durch Daabon gepresst. Daabon hat viele Qualitätszertifikate. Jeder Liter rotes Palmöl von Amanprana , den Daabon an Amanprana liefert, wird aus Palmen der Allianzen erzeugt. Mit anderen Worten: Die Palmfrüchte stammen von Kleinallianzen und werden von Daabon fachkundig gepresst. So sind alle glücklich und ist die Qualität gewährleistet.

 "Every Liter Amanprana buys from Daabon, Daabon purchase from smallholders alliances enough palm fruit to produce the quantity of red palmoil"

 Felipe M. Guerrero, Sustainability Director, DAABON

Daabon, Las Pavas, Menschenrechte und Landeigentumsrechte
Daabon geriet in den Jahren 2009/2010 in die negativen Schlagzeilen wegen ihrer Intervention im Zusammenhang mit Landeigentums- und Menschenrechten in der Region Las Pavas. Obwohl das Gericht das Eigentum dieser Grundstücke Daabons Schwesterunternehmen Tequendama zugewiesen hat, bedauern Daabon und Tequendama die vermeintliche Uneinigkeit und die einseitige Berichterstattung in den Medien. Am 28.10.2010 beschloss Tequendama (Daabon), ihr Ölpalmanbau-Engagement in Las Pavas zu beenden. Dies stellt eine großzügige Geste gegenüber der lokalen Bevölkerung dar und Daabon hofft, auf diese Weise zum Frieden in dieser Region beitragen zu können.
Manuel Danvila, der große Chef von Daabon, sagte Amanprana Folgendes: "Von Anfang an haben wir uns engagiert, Wohlstand in die Region Las Pavas zu bringen. Wir dachten, dass unser Modell der "Friedensallianzen", das in anderen Teilen Kolumbiens erfolgreich war, auch hier willkommen war. Die "Friedensallianzen" brachten in einer anderen Region mehr Wohlstand und Entwicklung für die lokalen Gemeinschaften".
Amanprana freut sich über diese Entscheidung und unterstützt seit November 2010 erneut dieses einzigartige Palmöl-Projekt in einem schwierigen Land. Selbstverständlich ist es leichter, Kolumbien den Rücken zu kehren, einem Land, in dem Korruption und paramilitärische Organisationen grassieren. Hilft es aber, der lokalen Bevölkerung den Rücken zuzukehren? Die Antwort von Amanprana lautet: nein. Amanprana entscheidet sich für den schwierigsten Weg. Amanprana ist überzeugt, dass mit dieser Kette für rotes Palmöl aus "Allianzen, ProAves, World Land Trust, Daabon und Amanprana " ein Schritt nach vorn zum Schutz der Menschenrechte, zur Förderung von nachhaltigem Palmöl sowie zum Schutz der biologischen Vielfalt gesetzt wird.

Tragen Sie zum Schutz der biologischen Vielfalt in Kolumbien bei und kaufen Sie viel nachhaltiges rotes Palmöl von Amanprana. Amanprana, die lokalen Bauern und Ihre Gesundheit sind Ihnen dankbar.

Rotes Palmöl
Rotes Palmöl
  • Natur pur, nicht desodoriert, nicht raffiniert, ungehärtet und ungebleicht
  • Biologisch
  • In Glas verpackt
  • RSPO-Deckel und nachhaltig: 1 Liter kaufen = 1 Regenwaldbaum retten
  • Authentischer Geschmack: ideal für afrikanische, asiatische und lateinamerikanische Gerichte
Mehr Info + kaufen
Nachhaltiges Palmöl von Amanprana aus Kolumbien durch die Zusammenarbeit mit Kleinallianzen