home de
wo kaufen?

Zöliakie oder Glutenallergie – die derzeitige Gluten-Hype scheint übertrieben zu sein und wir teilen die Tatsachen mit. Warum sollten wir Gluten essen? 

Weizenkeime sind wegen des Reichtums an Betain und Alpha-Liponsäure meine bevorzugte Supernahrung. Ich wähle rohe Weizenkeime von Amanprana.

Angelika Engelhardt, Vegan und Raw food Adept, Berlin, Deutschland

Die glutenfreie Hype ist für viele Menschen vielleicht ein Mythos. Ein Placebo.

Top 15 häufigsten Unverträglichkeiten und Allergene. Gluten ist nur Nummer 14 auf der Liste. Glutenallergie kommt weniger häufig vor, als man denkt:

Die 15 häufigsten Unverträglichkeiten und Allergene aufgelistet: Soja, Eier, Fisch, Erdnüsse, Schalentiere, Milch, diverse Nüsse, Sellerie, Senf, Sesamsamen, Schwefeldioxid, Sulfit, Lupine, Gluten und Weichtiere. Wie du siehst sind Gluten auch Allergene, jedoch leidet nur 0,03% der Bevölkerung unter Zöliakie oder einer Glutenallergie.*

Glutenallergie: Hype oder Mythos? Die glutenfreie Hype ist für viele Menschen vielleicht ein Mythos. Ein Placebo.

Aretaeus schrieb schon vor 2000 Jahren über Glutenallergie. Mit anderen Worten ist Glutenallergie oder Zöliakie kein neues Thema. Heutzutage wird jedoch oft über Gluten als Ursache diverser Beschwerden gedacht. Wenn du müde bist oder Darmbeschwerden hast, liegt das nicht unbedingt an den Gluten. Müdigkeit und Darmbeschwerden können viele Ursachen haben: Stress, falsche Nahrungskombinationen, Junk-Food, Allergien und/oder Umweltverschmutzung.


Ist der Zöliakie-Eliminierungstest, indem du einen Zeit lang glutenfrei isst, die Lösung?

Wenn du sicher wissen möchtest, ob du unter einer Glutenallergie oder Glutenintoleranz leidest,  bietet dir nur die klinische Diagnose die einzig richtige Antwort. Führ erst den Zöliakie-Eliminierungstest aus: iss während einer bestimmten Periode keine Gluten in jeglicher Form (Brot, Nudeln, Kekse, verarbeitete Lebensmittel). Wenn der Eliminierungstest eine Zöliakie angibt, solltest du eine klinische Diagnose ausführen lassen.

Nur 0,03% der Bevölkerung leidet unter Zöliakie (Glutenallergie) und profitiert von glutenfreier Nahrung* behauptet die Universität Leuven (KUL).

KU Leuven* berichtet, dass bei durchschnittlich 1 von 266 Personen bei einer Voruntersuchung diverse Beschwerden durch Gluten (0,3% der Bevölkerung) möglich sein könnten. Bei der klinischen Diagnose stellte man fest, dass nur 1 von 3345 Personen auch wirklich unter Zöliakie litt. Das ist nur 0,03% der Bevölkerung! Die glutenfreie Hype ist für viele Menschen vielleicht ein Mythos. Ein Placebo.

Die positiven Eigenschaften von Gluten. Gluten sind gesund, darüber gibt es keinen Zweifel. Der Wissenschaftler Boucharat und auch die Firma Kellogg wussten das.

Vor mehr als 1000 Jahren ersetzt den Buddhisten ihr Fleisch durch Gluten. Sie konnten besser meditieren und sich konzentrieren, weil Gluten leichter verdaulich sind.

Rund 1900 empfahlen Ärzte und Gesundheitskliniken ihren Patienten, glutenreiche Lebensmittel zu essen. Ärzte wussten damals schon, dass Gluten den Darm stimulieren und für guten Stuhlgang sorgen. Es gab glutenreiche Teigwaren, Getreide, Kekse, Cracker, glutenreiches Mehl und glutenreiches Brot.

Im Jahre 1936 entdeckte der französische Wissenschaftler Boucharat, dass Gluten positiv wirken für Diabetiker, die Stärke und Kohlenhydraten vermeiden mussten. Dr. John Harvey Kellogg brachte rund 1940 die Protose auf den Markt: ein gutenreicher Fleischersatz auf Basis von Getreide und Nüssen. Und so weiter.

Warum erneut über glutenfreie Nahrung nachdenken? Die Wissenschaft empfiehlt eher vollwertige Lebensmittel als glutenfreie Lebensmittel.

Bei jeder Krankheit gibt es auch Möglichkeiten zum Marketing. Glutenallergie und Glutenintoleranz sind an der Tagesordnung. Stets mehr Menschen führen eine Selbstdiagnose zur Glutenintoleranz aus. Stets mehr Menschen essen auch glutenfrei. Glutenfreie Nahrung scheint die neue magische Arznei für viele Beschwerden zu sein. Die Wissenschaft unterstützt das jedoch nicht. Es gibt keine wissenschaftlichen Studien, die glutenfreie Nahrung als Mittel gegen die Beschwerden durch Gluten beweisen. Sie beweisen sogar das Gegenteil, weil viele glutenfreie Produkte ungesünder sind. "Eine glutenfreie Diät ist eine schlechte Sache, wenn sie nicht vom Arzt empfohlen wird", sagt Carol M. Shilson, Direktor des Zöliakie-Forschungszentrum (Center for Celiac disease research).
Eine Verbraucherumfrage bei 1000 Personen (USA) kam zu dem Schluss, dass 63 % der Menschen denkt, dass glutenfreie Nahrung gesünder ist. Die Menschen denken, dass glutenfreie Nahrung zu einer besseren Verdauung, Gewichtsreduktion, mehr Energie, weniger Cholesterin und einem stärkeren Immunsystem führt. Eine neue Studie von Dr. Weil, Arzt, Autor Und Ernährungswissenschaftler, hat andere Resultate. Glutenfreie Lebensmittel können mehr Schäden als positive Wirkungen verursachen.
"Es gibt keinen Beweis, dass eine glutenfreie Ernährung zu allerlei behaupteten Gesundheitsvorteilen führt”, sagt Dr. Weil, Arzt, Autor und Ernährungswissenschaftler.
"Glutenfreie Nahrung ist nur positiv für Zöliakie-Patienten. Meines Wissens gibt es keine Beweise für die behaupteten Vorteile der glutenfreien Nahrung", behauptet Dr. Weil, Arzt, Autor und Ernährungswissenschaftler

Zöliakie: die Gluten-Hype entlarvt. Vollwertige Nahrung ist viel gesünder als glutenfreie Zutaten. Wähle eher Weizenkeime als glutenfreie Nahrung.

Bei jeder Krankheit gibt es auch Marketingexperten und Lebensmittel-Ingenieure. Sie bringen glutenfreie Mehle und Produkte aus glutenfreien Mehlen auf den Markt. Viele glutenfreie Mehle sind ungesunde Mehle geworden. Neben Gluten fehlen darin Proteine, Fasern, Omega-Fettsäuren, Antioxidantien, Mineralien und Vitamine. Bei allen glutenfreien Mehlen aus Weizen, Dinkel, Kamut, Rogge, Gerste und Hafer werden die Gluten durch ein kompliziertes Verfahren entfernt. Sie sind aber nicht gesund.
Vollwertige Ernährung. Die biologischen Weizenkeime von Amanprana beinhalten viele gute Nährstoffe, wie Vitamine, Proteine und Mineralien. Darüber hinaus enthalten sie die nötigen Fasern und die gesunden Omega-3/6/9-Fettsäuren und Antioxidantien, einschließlich der wunderbaren Antioxidans Alpha-Liponsäure. Die Weizenkeime beinhalten auch Gluten. Durch die Gluten wird der Darm stimuliert und der Stuhlgang verbessert. Gluten sind für mindestens 98% der Bevölkerung gesund. Biologische Weizenkeime werden daher für eine gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise empfohlen! Gesunde Lebensmittel mit Gluten.

* Quelle: KULeuven, Vesaliusonline. Coeliakie, Martin Hiele, Seite 4/49

Weizenkeimen
Weizenkeimen
  • Reich an Betain und Alpha-Liponsäure
  • Mehr Antioxidantien als Obst und Gemüse
  • Viele Mineralien und Vitamine
  • Grosse Lebenskraft
Mehr Info + kaufen
Weizenkeime Alpin Blond Light. Champion für Frühstück, Nachmittagstee Zöliakie: die Gluten-Hype entlarvt. Vollwertige Nahrung ist viel gesünder als glutenfreie Zutaten. Füllen Sie Ihre Mahlzeiten an mit bio Weizekeime