home de
wo kaufen?

Es gibt keinen gesunden Fisch. Sie wollen dennoch Fisch essen? Entscheiden Sie sich für nachhaltigen Fisch mit Siegel

Kaufen und essen Sie nachhaltigen Fisch mit Siegel – dieser ist meist gesünder

Man muss kein Wissenschaftler sein, um zu wissen, dass unsere Ozeane verschmutzt sind. Auch Amanprana hat darüber bereits mehrfach berichtet unter dem Titel „Rettet die Weltmeere“. Unsere Ozeane sind aus vielerlei Gründen ungesund, all diese Gründe haben aber eine Ursache: Verschmutzung.

Fisch ist ungesund, denn er enthält viele Giftstoffe

Fische nehmen viele ungesunde Stoffe auf über ihre Nahrung und Kiemen und speichern diese in ihrem Omega-3-Fett. Das gleiche Fett, von dem man uns empfiehlt, es über Fischöl zu uns zu nehmen, indem wir mehrere Male pro Woche Fisch essen. Obwohl Amanprana eine pflanzliche und saubere Variante dieses Öls (die Okinawa-Omega-Öle) bietet, verstehen wir, dass viele Menschen nicht auf ihren Fisch verzichten wollen. In dem Fall empfehlen wir, nachhaltigen Fisch zu verzehren.

Wenn Sie Fisch essen wollen, entscheiden Sie sich im Supermarkt oder beim Fischhändler für nachhaltigen Fisch

Nachhaltiger Fisch, sowohl nachhaltig gezüchteter wie nachhaltig gefangener Fisch, scheint man beim Fischhändler nur selten zu finden. Allerdings hat etwa die Hälfte des Fischs in unseren Supermärkten ein Nachhaltigkeitssiegel. Häufig handelt es sich dabei um ein MSC- oder ASC-Siegel. Außerdem nimmt der Anteil an nachhaltigem Fisch im Supermarktangebot weiter zu. Die Nachfrage scheint also zu wachsen. Aber wieso ist das beim Fischhändler nicht der Fall?

Bei nachhaltigem Fisch fehlt häufig die Zertifizierung. Entscheiden Sie sich für nachhaltigen Fisch mit Siegel

Das Problem ist, dass Fischhändler nur MSC- und ASC-zertifizierten Fisch verkaufen dürfen, wenn der gesamte Laden zertifiziert ist. In den Niederlanden gibt es nur 15 solcher Läden. Als Begründung wird gegeben, dass die Kunden einfach nicht nach nachhaltigem Fisch verlangen und eine Zertifizierung daher als überflüssig empfunden wird. Häufig wird in den Läden durchaus zertifizierter, nachhaltiger Fisch verkauft (z. B. Hering, Scholle und Kabeljau), diese werden aber ohne Siegel weiterverkauft.

Nicht-nachhaltiger Fisch ohne Siegel ist häufig von schlechter Qualität und stark verschmutzt

Leider stammt nicht-zertifizierter Fisch aus Gebieten, dessen Fischbestände rasch schwinden. Dieser Fisch ohne Siegel, wie Pangasius oder tropische Garnelen sind häufig stark verschmutzt. Daher sollten Sie als Verbraucher besser auf Fisch mit einem Siegel bestehen. So können Sie einen Beitrag leisten zur nachhaltigen Fischerei.

Entscheiden Sie sich für nachhaltigen Fisch Entscheiden Sie sich für nachhaltig gefangenen Fisch mit Siegel