home de
wo kaufen?

10 Eigenschaften im Ayuveda

Eigenschaft 1 Ayurveda - Gewicht: leicht / schwer

Nahrung kann leicht oder schwer sein. Popcorn zum Beispiel enthält viel Luft und fühlt sich leicht an. Ein Buttercremekuchen ist viel schwerer. Die Nahrung hat eine bestimmte Wirkung auf unsere Verdauung und auf die Funktionen unseres Körpers. Schwere Nahrung wird aus dem Grund Schwere und Bodenständigkeit verursachen Wenn du mehr schwere Nahrung zu dir nimmst als aufgrund deiner Konstitution richtig ist, wirst du merken, dass dir übel wird und dass du dick wirst. Leichte Nahrung bringt Leichtigkeit in den Körper, fördert die Beweglichkeit des Körpers und Geistes und bringt Inspiration. Wenn du zu viel leichte Nahrung zu dir nimmst, wirst du unterernährt und erschöpft.

Eigenschaft 2 Ayurveda - Temperatur: kalt / warm

Gemüse hat Eigenschaften, die sowohl erwärmend, wie auch abkühlend sein können. Spargel, Blumenkohl, Zucchini und Kokosnüsse sind abkühlend. Artischocken, Kohlrabi, Paprika und Ingwer sind erwärmend. Nahrung kann natürlich auch durch Kochen erwärmend sein. Warme Nahrung stimuliert die Verdauung und den Stoffwechsel. Zu viel Wärme in der Nahrung, zum Beispiel bei scharfen Gewürzen (Chili, Pfefferschoten) kann die Verdauung dann wieder beeinträchtigen. Durch zu warme Nahrung erhältst du immer mehr Appetit, du wirst fresssüchtig und kriegst Probleme mit der Magensäure.

Kalte Nahrung stimuliert deutliches Denken und wirkt erfrischend, wenn dein Körper oder deine Umgebung warm ist. Nahrung kann durch seine Eigenschaften kalt sein oder indem man sie im Kühlschrank bewahrt. Kalte Nahrung ist immer schwieriger zu verdauen. Durch zu viel kalte Nahrung wird nicht nur die Verdauung lahmgelegt, sondern ebenfalls dein ganzer Stoffwechsel. Durch kalte Nahrung wirst du schneller erkältet. Sie sorgt dafür, dass dein Immunsystem weniger aktiv wird.

Eigenschaft 3 Ayurveda - Feuchtigkeit: trocken / feucht oder fettig

Der Gegensatz von Trockenheit ist Feuchtigkeit. Es gibt zwei Sorten Feuchtigkeit. Die trockene Feuchtigkeit, wie beim Wasser und die fettige Feuchtigkeit, wie beim Öl. Trockene Feuchtigkeit befindet sich in Gurken und Wassermelonen. Fettige Feuchtigkeit befindet sich in Nüssen und Öl. Trockene Nahrung finden wir in Plätzchen und Reiswaffeln. Trockenheit bringt Leichtigkeit und Beweglichkeit, sie sorgt für Inspiration und Nüchternheit. Zu viel Trockenheit jedoch sorgt für Austrocknung, dadurch verlieren wir die Inspiration, werden stramm und schmerzempfindlicher.

Feuchtigkeit fördert unser Gefühl, Fettigkeit sorgt dafür, dass wir uns verbinden können. Zusammen bringen sie Sänfte für Körper und Geist. Zu viel Feuchtigkeit und Fettigkeit sorgen dafür, dass wir zu emotionell werden und in der Vergangenheit hängen bleiben.

Eigenschaft 4 Ayurveda - Stabilität: fest / flüssig

Feste Nahrung ist Nahrung, die man gut kauen muss, zum Beispiel eine Mahlzeit aus gekochtem Getreide mit Gemüse. Flüssige Nahrung, zum Beispiel Suppe, ist Nahrung, die man sofort schlucken kann. Feste Nahrung ist meistens trocken als Eigenschaft und flüssige Nahrung ist meistens feucht und fettig. Feste Nahrung bietet dem Körper Stabilität und Struktur. Zu viel feste Nahrung kann für den Körper erschöpfend sein.

Flüssige Nahrung sorgt für die Befeuchtung des Körpers und kann auf einfache Weise verdaut werden. Darum wird sie oft kranken Menschen vorgeschrieben. Durch zu viel flüssige Nahrung jedoch wird der Körper jedoch eher weichlich und schwach, sie wird ebenfalls das Immunsystem antasten.

Eigenschaft 5 Ayurveda – Intensität : schnell / langsam

Nahrung, die schnell verdaut wird, wird schnelle Nahrung genannt. Bei schneller Nahrung, beispielsweise bei bestimmten Kräutern und Zucker, tritt die Wirkung sehr schnell auf. Bei langsamer Nahrung, beispielsweise bei Getreide, tritt die Wirkung langsam auf. Schnelle Nahrung stimuliert, zu viel schnelle Nahrung jedoch sorgt dann wiederum für eine Überstimulanz.

Langsame Nahrung gibt dem Körper Ruhe, zu viel langsame Nahrung dagegen verzögert und blockiert die Körperfunktionen.

Eigenschaft 6 Ayurveda - Beweglichkeit: stabil / mobil

Nahrungsmittel, bei denen die Eigenschaften sich nicht mehr ändern, sind stabile Nahrungsmittel. Kokosöl ist ein gutes Beispiel für ein stabiles Nahrungsmittel. Man kann Kokosöl sehr oft erneut erhitzen, ohne die Eigenschaften zu ändern. Stabile Nahrung sorgt für Gleichgewicht im Körper, zu viel stabile Nahrung führt zu einer starren Situation.

Mobile Nahrung bietet Beweglichkeit und Abwechslung an Körper und Geist, diese Nahrung führt zu einem inspirierenden Leben. Zu viel Mobilität jedoch führt zu Unruhe.

Eigenschaft 7 Ayurveda - Elastizität: hart / weich

Nahrung mit vielen Mineralien sorgt für Härte und Stabilität im Körper, das ist günstig für die Struktur und das Immunsystem. Salzkristalle sind ein gutes Beispiel für harte Nahrung. Durch zu viel Struktur jedoch wird ein Mensch rigide.

Weiche Nahrung, beispielsweise süße Desserts, bringen Zufriedenheit und Entspannung. Durch zu viel weiche Nahrung jedoch wird ein Mensch weich, passiv und faul.

Eigenschaft 8 Ayurveda - Klarheit: durchsichtig / undurchsichtig

Klare Nahrung hat eine frische und reine Ausstrahlung. Denke zum Beispiel an ein Glas Wasser. Klarheit fördert die eigene emotionelle und mentale Klarheit, zu viel Klarheit dagegen führt zu Schwäche und Unruhe.

Undurchsichtige oder trübe Nahrung hat eine unnatürliche Ausstrahlung und kann auch andeuten, dass Nahrung verdorben ist. Undurchsichtigkeit beruhigt die Reizung der Sinne und beruhigt auf diese Weise auch den Geist. Durch zu viel oder ungesunde Undurchsichtigkeit bleiben Menschen unwissend, sie sorgt ebenfalls für Apathie.

Eigenschaft 9 Ayurveda – Textur: glatt / rau

Rohe Nahrung muss man gut kauen. Nicht genügend gekochtes Gemüse kann rau sein. Schlagsahne ist ein Beispiel für eine glatte Struktur. Eine glatte Struktur sorgt für Flexibilität und Beweglichkeit, zu viel Glätte jedoch kann deine Organe schwächen.

Eine raue Struktur sorgt für Stabilität, zu viel raue Struktur führt zu einem rigiden und versteiften Körper und einem unbeugsamen Geist.

Eigenschaft 10 Ayurveda - Struktur: fein / grob

Diese Eigenschaft bezieht sich auf die Struktur der Nahrung. Suppengemüse zum Beispiel kannst Du fein oder grob hacken. Feine Nahrung bringt Leichtigkeit in das Menü, grobe Nahrung ist meistens nicht anziehend. Feinheit erhöht die Subtilität unserer Wahrnehmung, bei zu viel Feinheit werden wir überreizt. Grobheit schützt die Sinnesorgane, stimuliert die Bodenständigkeit und hat eine Beziehung mit der Erde. Durch zu viel Grobheit werden wir unempfindlich.

Alle hier angegebenen Eigenschaften sind objektiv und geben nicht an, ob die Nahrung gut oder schlecht für dich ist. Es geht darum, was Du in einem bestimmten Augenblick brauchst. Manchmal brauchst du Trockenheit, ein anderes Mal mehr Feuchtigkeit. Alles ist von dem Verhältnis zwischen deiner Geburtskonstitution und deiner heutigen Verfassung abhängig.

Quelle: Das ayurvedisches Kochbuch von Lies Ameeuw

Ayurveda kookboek (ayurvedisches Kochbuch) und Ayurveda vanuit het hart (Ayurveda aus dem Herzen) von Lies Ameeuw online erhältlich via www.lies-ameeuw.be

Ayurvedische Zitronenhirse mit kokosöl Ayurvedische kichererbsen in einer herzhaften tomatensauce oder chana masala Ayurvedisches panir (mariniert) mit Rotem Palmöl