home de
wo kaufen?


100% biologische spanische Topweine

Die Qualität eines Weins beginnt beim Weingut, dieses gilt sicherlich bei biologisch hergestellten Weinen. Der biologische Weinbau ist anspruchsvoller als der konventionelle Weinbau. Wenn jedoch die Arbeitsmethoden im Weinbau auf Qualität gerichtet sind, mit einer verhältnismäßig geringeren Ausbeute des Weingutes, wird die Arbeit wesentlich einfacher. Da die Weinstöcke ein angemessenes Gleichgewicht mit ihrer Umgebung haben, entwickeln sie eine größere Belastbarkeit gegen Plagen. Darüber hinaus sorgen die ausgezeichnet drainierten Böden "Sauló" in Kombination mit der Meeresluft für eine gesunde und hochwertige Ernte. Die Verordnung für die ökologische Landwirtschaft (Europäische Verordnung 2092/91) schließt alle synthetischen chemischen Behandlungen (Herbizide, Pestizide und chemische Düngemittel) aus. In Katalonien ist das zuständige Amt für die Durchführung dieser Vorschriften das "Consell Català de la Producció Agraria Ecologica".

Statt chemischer Düngemittel verwenden wir biologischen Kompost für das Gleichgewicht im Boden. Jedes Jahr im Herbst werden die Weinberge mit einer Zusammenstellung aus drei wesentlichen Gräsern eingesät. Diese verbessern den Boden mit Stickstoff, Kohlenstoff und Zellulose. Die Gräser werden im Frühjahr geschnitten und in den Boden gepflügt, um als Kompost zu wirken. Da die Regelungen nur eine Oberflächenbehandlung zulassen, verwenden wir Schwefel und Kupferhydroxid, um Rebenmehltau und Schimmel zu behandeln. Der Eichenwickler wird mit dem Bodenbakterium Bacillus thurigiensis bekämpft. Wie bei allen Aspekte der biologischen Landwirtschaft ist der richtige Zeitpunkt wichtig, um die Wirksamkeit der Behandlungen zu gewährleisten und damit auch die Qualität der Trauben zu sichern.

DER WEINKELLER

Der Weinkeller ist speziell für die Weinbereitung in kleinen Mengen entworfen. Die geringe Größe der Tanks ermöglicht es, jede Parzelle getrennt zu verarbeiten, also bis zum Moment der vollen Reife für jede Sorte und Parzelle zu warten. Alle Weine werden unter strenger Temperaturkontrolle in Edelstahltanks oder neuen französisch Eichenfässern vergoren. Der Wein wird durch Schwerkraft und nicht mit Pumpen transportiert, insofern das möglich ist. Schon während der Mazeration, wenn der Wein regelmäßig über die schwebenden Behälter gepumpt wird, laufen die Weine in Edelstahlbehälter und werden dann später mit einem Gabelstapler wieder über die schwebenden Behälter befördert. Weiterhin wird die Mazeration mit Hilfe einer Technik namens "getauchter Schalen - Orchâpeau" ausgeführt, wobei die Traubenschalen, die normalerweise über der Flüssigkeit liegen, durch ein bestimmtes Verfahren in der Flüssigkeit bewahrt bleiben, um die Extraktion zu begünstigen. Die Periode der Mazeration variiert je nach Wein und Rebensorte, normalerweise zwischen drei und vier Wochen. Die Milchsäuregärung bei den Rotweinen erfolgt in Eichenfässern, ein Vorgang, der ein wenig mehr Sorgfalt erfordert. Er bietet jedoch entscheidende Vorteile bei der Fixierung der Farbe und Polyphenole im Wein. Die Grundweine für Weißwein und Basisweine für Cavas erhalten keine Milchsäuregärung, um die optimale Frische zu erhalten.

Für unsere Cavas werden die Grundweine dann zusammen mit weiteren Hefen und Zucker für die zweite Gärung in der Flasche abgefüllt. Sie werden im Keller während einer Periode von 18 bis 36 Monaten gelagert, bevor sie weiter verwendet werden.

JAHRGÄNGE 

2006 
Aufgrund der trockenen Sommermonate fand eine sehr gute Ernte statt. Dadurch konnte eine ausgezeichnete Gärung stattfinden, jedoch mit unregelmäßiger Phenolentwicklung. Der Regen am Ende des Sommers verursachte bei den später geernteten Sorten eine längere Reifezeit mit einer Verbesserung der Charakteristik und normaler Qualität. Der Jahrgang war dem Jahrgang 2005 sehr ähnlich. 

2007 
Ein außergewöhnlicher Jahrgang durch einen sehr trockenen Sommer mit ungewöhnlich kühlen Temperaturen. Die hohen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht führten zu kleineren, sehr gesunden Trauben, etwas früher als üblich. Die fast idealen Voraussetzungen für die Reifung sorgten für gut strukturierte Weine. 

2008
Ein ungewöhnlich trockener Winter, gefolgt von einem regnerischen Frühling. Nur wenige Stunden mit Sonne im Sommer mit angenehmen Temperaturen. Danach folgte ein regnerischer Herbst.

Das Weingut Alta Alella auf einem Bergrücken
Das Weingut Alta Alella auf einem Bergrücken


Der renommierte Weinkeller von Alta Alella
Der renommierte Weinkeller von Alta Alella

 

Bio cava Privat 2013 Alta Alella Amanprana