Foto: Dos Winkel

Johanna Budwig, Dean Ornich und andere
warnen vor Fischöl

Johanna Budwig

Starke und längere Blutungen bei der Menstruation und bei Wunden, die Erhöhung des LDL-Cholesterinspiegels, Unterdrückung des Immunsystems, Erhöhung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes, Steigerung des Risikos auf Hirnblutungen, Verringerung des Antioxidanzienspiegels, Ursache eines aufgeblasenen Bauches und Diarrhöe. Es folgen einige Aussagen von Spezialisten: ‚Tests in anderen Instituten zeigten, dass derartiges Fischöl sehr schädlich ist für sowohl den Menschen als auch für die Tiere, da sie die Organfunktionen stören und die Leber vergiften,’ so Johanna Budwig. ’Die tägliche Einnahme von Fischöl-Supplementen verringert den Vitamin-E-Gehalt im Blut bis unter den Normwert,’ so Sanders. ‘Was viele Anzeigen vergessen zu melden ist, dass bei Eskimos eine der höchsten Raten der Welt an Hirnblutungen vorkommt,’ so Dean Ornisch. Die alleinige Einnahme von Omega-3 verdünnt das Blut und verursacht spontane Blutungen. ‚Weiterhin scheinen Fischölkapseln den Cholesterinspiegel oft noch zu erhöhen’. ‚Fischöl kann wohl vor Herzbeschwerden schützen und doch Diabetesproblematiken verschlimmern. Es stimuliert die Leber zur Freigabe von mehr Glukose an den Blutkreislauf’.

‘Eine Studie zeigte,
dass Fischöl das Cholesterin empfindlicher macht für Oxidationsprozesse, wodurch das Risiko auf Herz- und Gefäßkrankheiten gesteigert wird. Dies wird nicht durch einen hohen Gehalt an Alpha-Linolen verursacht’. Eine Studie aus Dänemark zeigte, dass Frauen, die zwei Jahre lang 4 bis 9 Fischölkapseln einnahmen, für sich selbst keinerlei Vorteil empfanden. Die Studie wurde ausgeführt vom Dänischen Epidemischen Wissenschaftszentrum von Kopenhagen.